Für Rettungshunde ging es „hoch hinaus“ und „tief hinab“

Veröffentlicht am 14.05.2018
Foto: BRK Rettungshundestaffel Hof
Foto: BRK Rettungshundestaffel Hof

Kürzlich führten die BRK Rettungshundestaffel Hof, die IG Rettungshunde Vogtland sowie die Rettungshunde der Feuerwehr Ludwigsfelde ein dreitägiges gemeinsames Trainingslager in Klingenthal im Vogtland durch.

 

Der erste Tag stand dabei ganz unter dem Motto „hoch hinaus“. So machten sich am Freitagmittag über 20 Hundeführerinnen und Hundeführer zusammen mit ihren Hunden auf zur Sparkassen Vogtland Arena Klingenthal, die ihr Gelände inklusive Erlebnisbahn sowie Außentreppe und Lift der Weltcup Schanze an diesem Tag dankenswerter Weise den Staffeln zur Verfügung stellte.

 

Nach einer kurzen Begrüßung, Besprechung des Tagesablaufes sowie Gruppeneinteilung machte sich die erste Gruppe an Mensch-Hund-Teams auf, um in achterbahnähnlichen Wagen bergauf zum Schanzenturm zu fahren. Dies stellte die erste besondere Herausforderung für die Hunde dar, da die Fahrt teilweise sehr steil und ruckartig verlief. Diese Tatsache wurde jedoch genutzt, um die Vertrauensbasis zwischen Hund und Mensch noch weiter zu stärken.

 

Am Schanzenturm angekommen wurde anschließend überprüft, ob die Hunde nach einer derartigen Stresssituation in der Lage sind, sofort in den Arbeitsmodus umzuschalten und versteckte Personen anzuzeigen. Natürlich kam dabei später auch der Genuss der herrlichen Aussicht von der Außentreppe und aus der scheinbar schwebenden Aussichtskapsel nicht zu kurz.

 

Die zweite Gruppe übte währenddessen die Verlastung an unzugängliche Orte mittels Drehleiter, wobei sie tatkräftige Unterstützung von der Feuerwehr Klingenthal bekam. Auch hierbei wurde wieder Höhenluft geschnuppert. Die Hundeführerinnen und Hundeführer schwebten mit ihren Hunden bis zu 30 Metern über dem Boden. Diese Übung ist nicht nur für den Ernstfall wichtig, wenn die Teams in schwierig zu erreichendem Gelände arbeiten müssen, sondern stärkt ebenfalls den Teamgedanken zwischen Hund und Mensch.

 

Station drei der rotierenden Gruppen stellte die Flächensuche im angrenzenden Waldgebiet am Schwarzberg dar. Hier wurden, je nach Ausbildungsstand der Hunde, unterschiedliche Situationen und Opferbilder trainiert.

 

An Tag zwei hieß es für die Hündeführerinnen und Hundeführer dann „tief hinab“ und „Glück auf“. Im Besucherbergwerk Grube Tannenberg – einem ehemaligen Zinnbergwerk – erhielten die Rettungshunde die Möglichkeit, sich in vollständige Dunkelheit zu begeben. In dieser dunklen, kalten, schmutzigen und feuchten Umgebung durften die Teams wiederum unter Beweis stellen, dass auch in einer derartig schwierigen Situation vermisste Personen erschnüffelt und richtig angezeigt werden können, was alle mit Bravour meisterten.

 

Nach einer gemeinsamen Stärkung an der Grube wurde der Nachmittag erneut zu intensivem Training in einem Waldgebiet nahe Schneckenstein genutzt. Damit war ein langer Tag jedoch noch nicht zu Ende. Um 21:00 Uhr hieß es schließlich für alle: Sammeln am „Einsatzort“, für eine gemeinsame Einsatzübung mit der Feuerwehr Klingenthal. Nun wurde der Ernstfall geprobt. Vergleichbar mit einem Realeinsatz suchten sechs Teams parallel das Waldgebiet ab. Dabei wurden gemischte Trupps aus Rettungshundeführern und Feuerwehr gebildet.

 

Am Sonntagvormittag schließlich, trafen sich noch einmal alle zu einem kurzen Abschlusstraining „Flächensuche“ in Schneckenstein, bevor die müden, aber zufriedenen Hunde, zusammen mit ihren glücklichen und etwas erschöpften Menschen die Heimreise antraten.

 

Ein herzliches Dankeschön ergeht an die Sparkasse Vogtland Arena, die Feuerwehr Klingenthal sowie an das Besucherbergwerk Grube Tannenberg und die Grenzer Kammhütte, ohne die dieses erfolg- und erlebnisreiche Trainingswochenende nicht möglich gewesen wäre.

 

http://brk-rhs-hof.de

Artikelaktionen

Ihr Rotes Kreuz
Adressen

Angebote

> weiter zur DRK-Datenbank
Pflegeprüfung

Der ambulante Pflegedienst des BRK Kreisverbandes Hof wurde vom MDK geprüft.

Hier können Sie die aktuellen hervorragenden Ergebnisse abrufen.

Der KV Hof bei Facebook

Facebook Logo

Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie hiermit die Homepage des BRK-Kreisverbandes Hof verlassen. Facebook kann unter Umständen Daten über Sie sammeln, auf die wir keinen Einfluss haben.

Der KV Hof bei Facebook
Ihr Ansprechpartner:
kein Kontakt gefunden
Kontakt Medizinprodukte- Beauftragter

Unseren Medizinprodukte-Beauftragten erreichen Sie unter